Donnerstag, 26. Oktober 2017

Was während der letzten zwei Wochen geschah ...

Liebe Menschen da draußen!

In den letzten zwei Wochen ist bisschen was passiert, darum heute einen Zusammenfassungspost.

Am Samstag, den 14. Oktober, waren wir mit der Familie von Laurences Bruder in einem Restaurant. Ich hatte vegetarische Nudeln mit Gemüse, sehr fein! Als Nachspeise hatte ich einen Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern, dazu Eis, genauso lecker wie das Hauptgericht.



Danach war das Abschlussfeuerwerk des Jahrmarkts. Es war ganz schön schwierig, zu fotografieren, aber ein paar gute Fotos habe ich hinbekommen.


 Am Sonntag war ich mit Laurence, Marie und meiner Gastcousine Pilze sammeln. Wir haben nicht viele gefunden, doch eine Hand voll für jeden hat es gegeben.



Die Woche über ist nichts passiert, außer am Freitag. Dort waren wir Austauschschüler mit "unseren" Franzosen und ein paar anderen Klassen im Kino. Wir haben "Nos patriotes" angeschaut, ein historischer Film, der auf einer wahren Begebenheit basiert. Den Trailer gibt es leider nur auf Französisch, trotzdem stelle ich ihn euch hier hinein:



Der Film war echt eindrucksvoll und manchmal aber auch echt furchtbar anzuschauen. Fun Fact: Ein Deutschlehrer unserer Schule spielt einen deutschen Soldaten. Er hat ein wenig Text und ist sogar im Trailer (0:51 und 1:58) zu sehen. Als er im Film zu sehen war hat das ganze Kino erst mal applaudiert, ebenso als er fertig gespielt hat und als sein Name im Abspann zu sehen war. Es war sehr witzig!

Am Nachmittag hieß es dann Abschied nehmen, von allen anderen deutschen Austauschschülern, denn für sie war der Freitag der letzte Schultag bei uns. Nun bin ich also alleine, bis auf einen anderen Deutschen, mit dem ich aber nicht viel zu tun habe.

Jetzt habe ich zwei Wochen Ferien! Am Dienstag Nachmittag wollten Clara (meine Gastschwester), meine Gastcousine und ich eigentlich ins Museum in Epinal gehen, aber als wir dann dort waren, haben wir festgestellt, dass es geschlossen ist. So haben wir den Nachmittag in der riesigen Biblio- und Mediathek verbracht. Dort gibt es einen Raum, der zwar nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist, aber durch ein Fenster besichtigt werden kann, voller alter Bücher! Das ist so toll!


Am Mittwoch waren Clara, meine Gastcousine und ich im Kino und haben "Coexister" angeschaut. Eine französische Komödie, leider auch nicht auf Deutsch übersetzt, trotzdem hier der Trailer:


Es geht (nein, es ist nicht, das, wonach es aussieht 😂) um einen Musikproduzenten, der eine neue Idee liefern muss, wenn er nicht gefeuert werden will. Und er liefert sie: Ein Pfarrer, ein Imam und ein Rabbiner singen zusammen und werden berühmt! Die Umsetzung verläuft nicht ganz pannenfrei und so wurden uns lustige Momente mit guter Musik beschert.


Heute waren Annaelle und ich mit einer ihrer Freundinnen ein wenig in Epinal bummeln und danach sind wir zu der Freundin heimgefahren und haben etwas gechillt.

Nun denn,

Liebe Grüße,

Eure Mila


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen