Freitag, 8. September 2017

Mein Stundenplan und ein Ausländertreffen

Juhuu, endlich Freitag! Endlich Wochenende! Schule in Frankreich ist viel anstrengender als in Deutschland, ich sag nur acht bis 18 Uhr ... Zum Glück hab ich das bloß zwei Mal die Woche sonst habe ich Glück und nur einmal bis 17 Uhr und zweimal bis 16 Uhr. Und ohne die Löcher zwischendrin würde ich ja umkommen ... Na gut, vielleicht nicht unbedingt 😂.

Ich habe jetzt heute endlich einen Stundenplan bekommen, der soweit auf mich zugeschnitten ist. Vielleicht bekomme ich noch das Deutsch rausgestrichen, sodass ich nur noch eine Stunde auf Deutsch habe: Geschichte-Geographie auf eigenen Wunsch, weil ich da noch am ehesten was lerne. Sonst habe ich entweder Geschichte-Geographie auf Deutsch beziehungsweise nichts. Mein jetziger Stundenplan ist eigentlich ziemlich cool, muss ich sagen. 

Gestern hätte ich normalerweise ausschlafen können bis sieben Uhr, aber ich musste um acht Uhr in der Schule sein, weil es ein Treffen von allen Ausländern gab. Wir sind in unserer Region eine der Schulen mit den meisten Austauschschülern. Es sind hauptsächlich Deutsche, die das Brigitte-Sauzay-Programme machen, also zwei bis vier Monate bleiben. Außer mir gibt es nur einen, der das Voltaire-Programm macht. Sonst ist noch ein Japaner da und eine Mexikanerin. Wir wurden von der Schulleitung offiziell in Empfang genommen und vorgestellt, danach gab es Zopf, Orangensaft und die Gelegenheit, sich ein wenig zu unterhalten. Nächste Woche wird es ein internationales Frühstück für uns und unsere Austauschschüler geben. Ich freue mich schon sehr darauf 😄.

Liebe Grüße,

Eure Mila


P.S.: Auch, wenn der Titel dieses Posts etwas voll cooles vermuten lässt - sorry, ich war nicht kreativ, darum einfach nur schlicht und einfach, um was es im Post geht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen